Historisches Projekt: medika bringt Schutzprodukte via Charterflug nach Bayern

Ob Warenknappheit oder mangelhafte Produkte, die Coronakrise stellt viele Unternehmen im medizinischen Bereich vor große Herausforderungen. Als verlässlicher Partner unserer Kunden haben wir bei medika den Anspruch, deren sichere Versorgung mit Schutzprodukten in jedem Falle zu ermöglichen.

Um dieses Ziel zu erreichen, stellten wir ein historisches Projekt auf die Beine: Zum ersten Mal in 52 Jahren Firmengeschichte charterten wir ein Frachtflugzeug, das über 90 Tonnen Ladevolumen verfügte und dringend benötigte Mundschutzprodukte, Schutzkittel und FFP2 Masken von China nach Deutschland transportierte.

Nach knapp drei Wochen Projektzeit, von der Angebotserstellung bis zur Entladung, war es am 06. Mai um 17.25 Uhr endlich soweit: Im Beisein von medika Geschäftsführer Stefan Weiß und seinen Kollegen Jürgen Schiller und Michael Koch kam das Flugzeug aus Shanghai auf dem Flughafen München an. „Es war ein erhebender Moment als die graue Etihad Freight Maschine auf dem Vorfeld auf uns zurollte“, schwärmt Stefan Weiß rückblickend.

Noch am gleichen Abend wurde die wertvolle Fracht unter strengen Sicherheitsbedingungen vom Flugzeug auf sechs 30 Tonner-LKW verladen. Als die Ware am darauffolgenden Morgen in der medika Zentrale in Hof ankam, standen unsere Mitarbeiter bereit, um einen Großteil des dringend benötigten Materials umgehend an unsere Kunden zu verschicken.

Unsere Charteraktion fand auch die Beachtung des ZDFs, das die Ankunft der medika Maschine in München mithilfe eines Filmteams dokumentierte. Der dabei entstandene Bericht wird im Rahmen der Sendung „Planet E“ am 7.Juni um 16.30 Uhr ausgestrahlt. Wir meinen: Diesen Beitrag sollten Sie nicht verpassen! 😉


 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder ihre E-Mail:

Telefon +49 9281 / 7549-0

Email schreiben