OBERFRÄNKISCHE WIRTSCHAFT: Bei der Krisenprävention mehr auf die Erfahrungen von Unternehmern hören

Cornelia Kern sprach mit Michael Koch, seit fünf Jahren Produkt- und Projektmanager im Unternehmen, darüber, wie medika auf die Corona-Krise reagiert und welche Zukunftspläne das Unternehmen hat.

(OBERFRÄNKISCHE WIRTSCHAFT, 10/11.2020)

Herr Koch, was raten Sie Unternehmen, um für künftige Krisen besser gerüstet zu sein?
"Kurz gesagt: Längerfristig und strategisch planen, Lieferketten prüfen, nicht nur nach Asien schauen, sondern sich auf Kernkompetenzen in Deutschland und Europa besinnen, sich für Kooperationen mit Unternehmen aus der Nachbarschaft stärker öffnen und gemeinsam neue Ideen entwickeln."

 

Die komplette Ausgabe können Sie auf der Seite der Oberfränkischen Wirtschaft nachlesen. Das Interview finden Sie auf Seite 14.
https://www.bayreuth.ihk.de/blueprint/servlet/resource/blob/4462470/bd74e6ae63fa75818989bae4a6744cd4/oberfraenkischewirtschaft-10-11-2020-data.pdf